Schlagwort-Archive: Mafo

MonitoringCamp – Standards fürs Monitoring, aber wie? Session des BVDW.

„Mehr Standards für die Monitoring Branche!“ ist der Anspruch des Session von Anna-Maria Zahn und Susanne Ullrich während des MonitoringCamp 2012 – hier mein Hauptbericht. Es geht darum, die Kategorien, in welchen Social Media vermessen wird, zu vereinheitlichen – so dass z. B. auch alle Social Media Monitoring Tools identische Kategorien ausweisen. Zu den Kandidaten des Bereichs „Medientypen“ gehören u.a. „Blogs“, „Social Networks“ und „e-Commerce“. Hintergrund ist eine Initiative der Unit Markt- & Trendforschung der Fachgruppe Social Media im Bundesverband digitale Wirtschaft.

Maschine vs. Mensch Weiterlesen

Advertisements

MonitoringCamp: Rückblick und Zusammenfassung einiger noch nicht so oft besprochener Sessions…

Der zweitägige Expertenaustausch zum (Social Media-) Monitoring im Rahmen eines Barcamps wurde heiß erwartet– viele Diskussionen auf anderen Events konnten nur mit dem Verweis auf eine tiefgehende Besprechung beim MonitoringCamp für alle Seiten angenehm beendet werden.

Die zwei Tage im Hamburger Attraktor wurden dann auch genau das: ein Traum für jeden vom Fach, mal ohne große grundsätzliche Erläuterungen über das Thema Social Media Monitoring reden zu können. Vier parallele Sessionstrecken, ein Schaulaufen vieler Tools und spannende neue und alte Kontakte.

Ich habe hier mal Sessions zusammengefasst, die ich in anderen Rückblicken nicht so häufig finden konnte. Weiterlesen

Co-Creation powered by Facebook

In Davos stellt Facebook sein Umfragetool vor (Link), und zieht das ganze wieder zurück (Link).

Schade! Idee war, dass man (also Menschen die dafür zahlen) über Facebook ad-hoc Umfragen durchführen können. Teils dienen dabei die Daten Facebooks als Grundlage, Teils werden Fragen gestellt. Ein feuchter Traum jedes Marktforschers – und genau der Nutzen, den solche Communities haben können. Einerseits zum Geld verdienen, andererseits um mithilfe der Menschen dort sein Produkt zu verbssen: Co-Creation. Gut natürlich, wenn man seine eigenen ‚Co-Creater‘ hat, auch nicht schlecht, wenn man auf Facebook zurückgreifen kann.

Es geht da nicht ums Bannerschalten!

Facebooks Service wird weiter entwickelt und in Zukunft Geld verdienen. Und: Unternehmen, die nicht an Systemen Netzwerken dieser Art partizipieren können werden es wirklich schwer haben! Weiterlesen