Schlagwort-Archive: Blog

Mediennutzung der User von Morgen: Analyse der JIM Studie 2012

In der Langzeitstudie „Jugend, Information, (Multi-) Media“ (JIM- Studie) des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest wird die Medienentwicklung bei Jugendlichen  dokumentiert. In der aktuellen 15. Ausgabe von 2012 wurden N=1.201 Jugendliche (12- bis 19-Jährige) in Deutschland telefonisch (CATI) über ihre Mediennutzung befragt.

Im Folgenden möchte ich subjektiv die für mich interessantesten Ergebnisse hervorheben und kommentieren. Dabei geht es um Überraschendes aber auch um Befunde, die neuere Erkenntnisse generell oder hiermit für Jugendliche bestätigen.

Jungen schätzen Tageszeitung eher als Mädchen (dies tun) Weiterlesen

Advertisements

MonitoringCamp – Standards fürs Monitoring, aber wie? Session des BVDW.

„Mehr Standards für die Monitoring Branche!“ ist der Anspruch des Session von Anna-Maria Zahn und Susanne Ullrich während des MonitoringCamp 2012 – hier mein Hauptbericht. Es geht darum, die Kategorien, in welchen Social Media vermessen wird, zu vereinheitlichen – so dass z. B. auch alle Social Media Monitoring Tools identische Kategorien ausweisen. Zu den Kandidaten des Bereichs „Medientypen“ gehören u.a. „Blogs“, „Social Networks“ und „e-Commerce“. Hintergrund ist eine Initiative der Unit Markt- & Trendforschung der Fachgruppe Social Media im Bundesverband digitale Wirtschaft.

Maschine vs. Mensch Weiterlesen

sprd – wie ein Blog anziehend wirken kann

Corporate Blogs sind natürlich nichts exotisches mehr: wie sollte auch die Kommunikation einer Organisation auf Augenhöhe mit ihren Anspruchsgruppen etwas außergewöhnliches und nicht etwa wichtigstes Kommunikations Dialogziel sein. Schaut man genau hin, sieht die Situation nicht ganz so fortgeschritten aus. Problem, wie sollte es anders sein, sind wieder die Nutzer, die Corporate-Blogs eher nicht trauen, so unsere Freunde Li und Bernoff aus der Groundswell.

cover

Aus gegebenem Grund schaue ich mir mal den Unternehmensblog von spreadshirt an. Klar, dass dieses Unternehmen, dessen Geschäft sich wesentlich im Netz abspielt, nicht nur bloggt (bzw. vier Mitarbeiter tun das) sondern auch twittert und facebooked und myspaced etc… Weiterlesen

Blog zur Zeitung

Christopher hat ein neues Blog: Zeitungssterben. Dabei geht es um die Akquise von Zeitungsverlagen

Besonders schön irritierend ist die Frakturschrift im Titel, echt gelungen. Auch die Tagcloud: eine Augenweide.

Inhaltlich bin ich sehr gespannt, was man da wird lernen können, gerade sein erster Beitrag über Podcastmöglichkeiten hat mir theamtisch sehr gefallen, ebenso der Hinweis auf die x-te Podcaststudie. (s. hier für eine der anderen, User-Generated-Vergleich).

Wenn man seinen Blick lieber nicht so weit einengt, betrachtet man die Möglichkeiten, die Audio Radiozuatzdienste (gibts bestimmt auch ein hipperes Wort für) Medienunternehmen bieten in der 05/2008 der mp. Fazit: junge Leute hören kein lineares Radio mehr, und „Personalisierbare Zusatzangebote sind daher der Weg für das Radio [die Medien] der Zukunft“ (S. 254). Dass Medienunternehmen ihre Radiosprecher da aktivieren ist eine feine Idee, wird sich aber nur für die wenigsten als funktional erweisen. Radiobeteiligungen sind eher Partikularismus, still oder sonstwas. Findet bestimmt auch die Landesmedienanstalt nicht gut. Das heißt jetzt alles nicht, dass ich die Idee schlecht fände.

Leider missachtet Christopher den Grundsatz Inhalte frei Zugänglich zu machen, und verlinkt auf kostenpflichtige Angebote der Horizont. Affiliate galore…