MonitoringCamp – Sessionbericht „Qualifizierer qualifizieren“ – Wie schule ich Codierer?

Das Social Media Monitoring Camphier mein Hauptbericht – habe ich auch durch eine eigene Session bereichert– in der Webübersicht leider nur „Qualifizierer“ genannt. Es ging darum, wie man die Mitarbeiter, welche die Beiträge bewerten, die Relevanz prüfen und das Sentiment nachhalten, (also die Qualifizierer) fit macht für ihren Einsatz – also qualifiziert.

Im gemeinsamen Abgleich der Erfahrungen ergab sich folgendes Bild:

  • Ein umfangreiches Codebuch oder eine lange Einführungspräsentation benötigt zu viel initial- und Aktualisierungsaufwand im Vergleich zum praktischen Nutzen
  • „learning by doing“ ist angesagt, der Fortschritt dabei kann von einer Teamleitung oder technisch festgestellt werden
  • faule Qualifizierer fallen in größeren Gruppen nicht mehr so leicht auf
  • Erfahrene Qualifizierer sind wichtig
  • Eine gute Stütze für eine Qualitäts-Qualifizierung ist eine digitale Wissensdatenbank, Entscheidungen werden gespeichert, sich nachvollzieh- und (durch)suchbar
  • In dokumentierter Echtzeitkommunikation können Fragen gleich an alle gestellt werden, ggf. ist sogar eine Diskussion möglich – sollte in Wissensdatenbank einfließen

2 Antworten zu “MonitoringCamp – Sessionbericht „Qualifizierer qualifizieren“ – Wie schule ich Codierer?

  1. Pingback: MonitoringCamp: Rückblick und Zusammenfassung einiger noch nicht so oft besprochener Sessions… | raum441

  2. Pingback: Rückblick auf das Monitoringcamp 2012: Was wir messen wollen, und wie wir messen können #moca12 | By Tim Krischak | Kommunikation – zweinull

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s