ARD-Umfrage: 88% agieren bedenkenlos im Internet!

Mit dem Text „Datenschutz ist zwar in aller Munde. Aber während Experten und Politik über den Schutz der Privatsphäre debattieren, stellen Millionen User freiwillig Informationen über sich ins Internet. Sind Sie der Meinung, dass in Social Networks zu bedenkenlos agiert wird?“ fragt die ARD hier nach Ja/Nein/Vielleicht. Ergebnis: 88% „agieren bedenkenlos“ – da sie JA angeklickt haben. Weil doch jeder „Experte und Politiker“ weiß, was Privatsphäre ist, und für die Nutzer von heute noch bedeutet.raum441-netMal kurz ausgepackt: Während deren Empfinden der Privatsphäre noch von der Angst geprägt ist, u.U. doch noch als Nazi bzw. RAF Mitglied entdeckt zu werden und somit nachträglich nach Nürnberg/Stammheim zu müssen, ist bei den „Usern“ eine ganz andere Kultur der Nutzung von Facebook und co. entstanden – Auch was den Datenschutz angeht. Personen, die keinerlei Spuren im Internet hinterlassen sind quasi nicht existent. Das man also besser online aktiv ist, ist nicht schlimm, da das Internet heute zum gesellschaftlichen Kommunikationsraum dazu gehört.
In diesem Zusammenhang bin ich auf Jan Schmidts VÖ zu den „Persönlichen Öffentlichkeiten“ sehr gespannt.

P.S.: Es muss auch mal gesagt werden, dass es den einen Nutzen von Facebook & Co, der in unterschiedlicher Form in Artikeln darüber immer wieder auftaucht, NICHT gibt. Einer tut dies, später das und eine andere hat das noch nie gemacht – tut aber ganz andere Dinge. Und wenn zwei das gleich tun, haben sie dabei vielleicht doch nicht den gleichen Nutzen davon.

Update:

Facebook users predominantly claim their identities implicitly rather than explicitly; they ’show rather than tell‘ and stress group and consumer identities over personally narrated ones. The characteristics of such identities are described and the implications of this finding are discussed.“ Soweit das von Kate Herzog zusammengefasste Ergebnis einer ‚dünnen‘ Inhaltsanalyse von 63 Facebookprofilen. Link zur Studie:

Zhao, S., Grasmuck, S. & Martin, J. (2008). Identity construction on Facebook: Digital empowerment in anchored relationships. Computers in Human Behavior, o.Jg.(24), 1816–1836.

Bild: http://www.flickr.com/photos/gustavog/ – thanks!

Eine Antwort zu “ARD-Umfrage: 88% agieren bedenkenlos im Internet!

  1. 88% “agieren bedenkenlos” – da sie JA angeklickt haben

    Darüber musste ich erstmal ein bisschen meditieren. Aber der Abend ist wahrscheinlich schon zu weit fortgeschritten, um einen hinkenden catch22 zu durchschauen😉

    Im übrigen geb ich Dir Recht. Der von tagesschau.de schön zugespitzte Widerspruch ist natürlich gar keiner.

    Datenschutz dient dazu, die Erhebung persönlicher Daten ohne Zustimmung und/oder Wissen des Betroffenen zu unterbinden. Davon kann bei Facebook nun echt keine Rede sein. Identity Construction hin oder her.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s