gedrucktes Buch gerettet!

was keiner für möglich gehalten hätte: die Kraft des Klapptischen

und was ich mir dazu überlegt hatte, und zwar eigentlich hier, (incl. Rennerbashing der Autoren ohne Kenntnis):

Der Wandel zur digitalen Verbreitung von Texten kommt nicht. Er ist bereits Realität. Die Frage ist nur noch bis wann, dies können fünf oder zehn Jahre sein. Zu glauben, dass es nicht geschieht ist jedoch naiv. Technik wird billiger, immer mehr Literatur ist kostenlos verfügbar. Einerseits illegal, andererseits läuft für immer mehr Texte der Urheberrechtsschutz aus.
Letztendlich ist das Buch wie wir es kennen nur ein Zwischenschritt gewesen. Mobile Reader werden die Musik zum Buch abspielen können oder zu bestimmten Aspekten Vertiefung bieten. Außerdem weiß er immer, wo ich gerade bin (im Text). Dies kann ein Wert für Netzwerke sein. Diese wenigen, eher konservativen Chancen der Reader zeigen wo es hingeht: zur Möglichkeit der multimedialen Erlebnisse rund ums geschriebene Wort (nicht Buch).
Über kurz oder lang werden mehr Texte ungedruckt gelesen werden. Schlimm ist das nicht.

Eine feine Diskussion darüber fand hier statt, wo ich mich auch lieber beteiligt hätte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s